Themenwoche „Warum Volleyball zu jedem/r passt!"

In dieser Themenwoche stellen wir euch die  Sportart Volleyball vor. Hier könnt ihr erfahren, was den Sport so vielseitig macht, welche verschiedenen Arten es gibt, warum jede/r Zugang zum Volleyballspiel finden kann und welche volleyballähnlichen Trendsportarten grade im Kommen sind!

Warum ausgerechnet Volleyball?

Egal ob unter freiem Himmel, oder in der Sporthalle. Volleyball kann man eigentlich überall spielen. Das Netz in der Mitte sorgt für eine klare Trennung vom Gegner und bringt dich mit deinen Mannschaftskolleg*innen eng zusammen. Wer ein kleineres Team bevorzugt, kann sich aber auch auf Beachvolleyball zusammen mit nur einem/r Teampartner*in begrenzen. Der Spaß an der Sportart kommt vor allem durch die Schnelligkeit und die hohen Sprünge zustande. Je nachdem was deine Stärken sind, lässt sich dabei für jede/n die passende Position auf dem Spielfeld finden.

Lieber im Sand oder in der Halle?

Egal ob unter freiem Himmel, oder in der Sporthalle. Volleyball kann man eigentlich überall spielen. Das Netz in der Mitte sorgt für eine klare Trennung vom Gegner und bringt dich mit deinen Mannschaftskolleg*innen eng zusammen. Wer ein kleineres Team bevorzugt, kann sich aber auch auf Beachvolleyball zusammen mit nur einem/r Teampartner*in begrenzen. Der Spaß an der Sportart kommt vor allem durch die Schnelligkeit und die hohen Sprünge zustande. Je nachdem was deine Stärken sind, lässt sich dabei für jede/n die passende Position auf dem Spielfeld finden.

Wusstest du, dass Volleyball auch im Sitzen geht?

Laufen oder Springen ist nicht dein Ding? Alternativ lässt sich auch Sitzvolleyball ausprobieren. Dabei gibt es ebenfalls 6 Personen pro Feldhälfte, die in Teams gegeneinander antreten. Die Besonderheit: Das Ganze findet im Sitzen statt und die Netzhöhe sowie die Feldbreite lassen sich variieren. Menschen mit und ohne Beeinträchtigung können somit gleichermaßen an diesem Sport teilhaben.

Kennst du schon Indiaca?

Aus der Kategorie der volleyballähnlichen Spiele stellen wir euch heute Indiaca vor. Anders als im Volleyball wird der Ball hier überwiegend mit der flachen Hand gespielt und unterscheidet sich vor allem in seinem Aussehen (s.Bild). Außerdem ist das Feld kleiner und es spielen nur 5 Spieler*innen pro Mannschaft. Generell handelt es sich dabei um eine Sportart, die ursprünglich aus Südamerika stammt und in Deutschland bisher eher weniger Bekanntheit erfahren hat. Vielleicht konnten wir auch jemanden von euch jetzt neu dafür begeistern 😉

Kennst du schon Roundnet?

In den letzten zwei Jahren hat sich vor allem eine neue Sportart durchgesetzt: Roundnet, auch bekannt unter dem Namen „Spikeball“. Dabei wurden in der jüngsten Vergangenheit immer mehr Bemühungen unternommen, um das Spiel in Vereinen oder unterschiedlichen Turnierformen zu organisieren. Bisher ist es jedoch vor allem ein Freizeitspiel, welches auch zu der Kategorie der Rückschlagspiele gezählt wird. Wer sich also eher bei einer gelegentlichen Partie auf dem Rasen/am Strand sieht oder vielleicht eine Abwechslung zu seiner Lieblingssportart sucht, kann dieses Spiel einmal ausprobieren.